Natur und Abenteuerreisen in Mittelamerika
 Honduras Travel
       

Termine frei wählbar
Abflug Montags, Mittwochs und Freitags

Rio Platano
DSCHUNGEL - 
ABENTEUER
5 TAGE  / 4 NÄCHTE

 PREIS pro Person
  750,- € bei 2 Pers
ab La Ceiba
 
650,- € bei 3 Pers ab La Ceiba
  550,- € bei 4-8 Pers

  ( Preisänderung  jederzeit möglich )

 

Honduras Travel

Rundreise

Nationalparks

Rio Platano 

Moskitia

Moskitiaküste

 Rio Patuca

Pico Bonito Lodge

 Bay Islands

Copan

 

Landkarten

Gesundheit

Kontakt

AGB's

Gästebuch

 Tourverlauf     Leistungen     Informationen zur Tour

Die Mosquitia ist das größte noch zusammenhängende Regenwaldgebiet Zentralamerikas. Das Urwaldgebiet am Rio Platano wurde von den Vereinten Nationen zum Bioreservat deklariert. Es dient als Schutzgebiet unzähliger Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind, wie der Arapapagei, Jaguar, Puma oder Tapir.

Andererseits leben hier seit mehr als 3000 Jahren die Miskito und Pesch Indianer im Einklang mit der Natur. Eine Reise in die Mosquitia heißt sowohl die artenreiche Tierwelt des immergrünen Regenwaldes als auch die traditionellen Bräuche und Riten der Indios kennenzulernen.

TOURVERLAUF

1. Tag; Ein kleines Buschflugzeug bringt uns von La Ceiba nach Brus Laguna am Rande des Dschungels. Nach einer 2 Std. Bootsfahrt durch die Mangrovenkanäle der Lagune De Ibans und einer mehrstündigen Wanderung am Strand entlang durch verschiedene Indiodörfer erreichen wir den Eingang des Nationalparks. Wir übernachten bei einer Misquito Familie in einem kleinem Dorf an der Flussmündung des Rio Platano.

2. Tag: Während der faszinierenden Fahrt im Dschungelboot flussaufwärts nach Las Marias sehen wir Tucane,   Papageien sowie die faszinierende Vegetation des tropischen Regenwaldes.

Ankunft in Las Marias gegen Nachmittag. Erkunden sie das kleine Dorf der Indios oder schauen sie den Männern beim Fischen zu , wie sie nach altem Brauch die Fische mit Speeren jagen. Übernachtung im Gästehaus einer Pech Familie.

3.Tag:Hier können sie sich für eine Wanderung im Regenwald mit einem einheimischen Führer, der uns auf unbekannten Pfaden zu verborgenen Plätzen des Dschungels bringt und uns die Tierwelt des tropischen Regenwaldes zeigt, entscheiden oder eine Fahrt im Einbaum flussaufwärts zu den mit rätselhaften Inschriften versehenen Steinblöcken ( Petroglyphs ) unternehmen. Archäologen vermuten am Oberlauf des Rio Platano Überlieferungen präkolumbianischer Herkunft und die Existenz einer weißen Ruinenstadt im Dschungel. 

4.Tag: Rückfahrt per Einbaum flussabwärts zur Lagune de Ibans. Mittagessen in Raista. Weiterfahrt durch die Lagune und Ankunft in Brus Laguna gegen Nachmittag. Übernachtung in Brus Laguna in einer einfachen Lodge.

5.Tag: Frühmorgens Rückflug nach  La Ceiba. Ende der Tour.

Verlängerung: ab Las Marias möglich , z.B. 2 Tage flussaufwärts zu den 2. Petroglyphs oder mehrtägige Wanderung im Dschungel zum Pico Dama/ Aufpreis pro Tag 50,- EUR pro Person.

UNSERE LEISTUNGEN :

  • Flughafentransfer 
  • Flug  La Ceiba - Brus Laguna h/r , 
  • alle Bootsfahrten
  • Übernachtung in den Hütten der Indios  mit Vollverpflegung
  • Bereitstellung von Moskitonetzen, wasserdichten Rucksäcken und Erste Hilfe Kasten
  • Ausflüge wie beschrieben 
  • lokale guides und deutschsprechende Reiseleitung

Nicht enthalten : Getränke wie Bier oder Coca Cola

INFORMATIONEN :
( über die Art der Unterkünfte, Verpflegung und Ausrüstung )

Mosquitonetze werden für den Dschungelaufenthalt von uns gestellt. Sie können aber auch ihr eigenes Netz mitbringen. Wasserdichte Rucksäcke werden ebenfalls von uns zur Verfügung gestellt. 
Trinkwasser wird in 5 L Plastikflaschen mitgenommen, um die ersten Tage abzudecken, Danach wird das Wasser aus unterirdischen Quellen des Dschungels von unserem Reiseleiter mit Wasserentkeimungstabletten ( Micropur ) behandelt. 
Essen wird von den Indios zubereitet, d.h. wir werden uns hauptsächlich von der Kost der Einheimischen ( Reis, Bohnen, Tortillas, manchmal auch Fisch oder ein Stück Fleisch) ernähren. Einige Lebensmittel kaufen wir im voraus ein, denn bei schlechten Witterungsbedingungen kann es zu Engpässen in der Lebensmittelversorgung bei den Indios kommen. Die Lebensmittel und das Gepäck werden immer per Boot transportiert, auch während der eingeplanten Wanderungen.

Übernachtungen: Übernachtet wird in den Hütten der Einheimischen in Holzbetten mit dünnen Matrazen. Hierfür ist ein dünner Schlafsack ( Winter ) oder ein doppeltes Bettlaken ( Sommer ) mitzubringen. Falls im Dschungel übernachtet werden soll, bitte Isomatte zusätzlich mitbringen. 

 

 © Honduras Travel  2017

 


 
pipante.jpg (10893 Byte)

im Einbaum auf dem Rio Platano

pescador4.jpg (7970 Byte)

Pech Indio beim Fischen

petroglyphs.JPG (16992 Byte)

Petroglyphs

lasmarias.jpg (12187 Byte)

Las Marias

Gästehaus

 

der blaue Morph

roter Arapapagei